Privat
50plus
Gewerbe
Finanzen
Occasionen

Medikamente im Reisekoffer

Tipp

Wer auf Urlaubsreisen unentbehrliche Schmerzmittel, Psychopharmaka oder Spritzen im Gepäck hat, sollte sich entsprechend vorbereiten.

Bild: © Microsoft Corporation
Microsoft Corporation


In Staaten wie Singapur, Saudi-Arabien oder den Vereinigten Arabischen Emiraten wären laut dem ADAC die Gepäckkontrollen enorm scharf.





Um möglichen Problemen aus dem Weg zu gehen weisen Experten darauf hin, daß Touristen über eine ärztliche, wenn möglich mehrsprachige Bescheinigung verfügen sollten, mit welcher die Indikation der mitgeführten Medikamente eindeutig dokumentiert ist. Diese Bestätigung sollte beinhalten, für welche Person und in welcher Menge in Bezug auf die Reisedauer, das mitgeführte Präparat aus ärztlicher Sicht erforderlich ist.

Diese Vorgehensweise wird vor allem bei insulinpflichtigen Diabetes-Patienten empfohlen, da aufgrund der mitgeführten Spritzen ansonsten ein Drogen- verdacht bestehen könnte.

16. Mai 2017 Die gute Hand Noch immer wird die Linkshändigkeit kritisch beäugt und weiterhin erfolgen törichte Umerziehungsmaßnahmen - unglaublich aber wahr.
Lesen
16. Mai 2017 Energy-Drinks erhöhen den Blutdruck Menschen mit Herzerkrankungen sollten auf den Verzehr von Energy-Drinks verzichten.
Lesen
16. Mai 2017 Nicht nur für's Auge Viele Pflanzen sehen wir täglich und unterschätzen ihre Bedeutung. Sie sind nicht nur hübsch anzusehen, denn teilweise finden sie auch Verwendung in der Küche und tun uns gut.
Lesen
News Archiv

 

© 2005-2018 FIN-ASS GmbH • Alle Rechte vorbehalten • ImpressumDatenschutzAGBKontaktWebdesign